Sollte der Newsletter nicht richtig angezeigt werden, klicken Sie bitte hier.
Logo der Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern
Info 2/21
Liebe Museumsfreund*innen,

zwei Tagungen bilden die Klammer von diesem Newsletter. Beginn Mai wird der DMB seine Jahrestagung zum Thema „Digitale Sammlungsarbeit: Das Museum im Wandel“ abhalten – natürlich digital, weil aller Voraussicht nach im Mai eine Veranstaltung mit mehreren hundert Teilnehmenden noch nicht wieder möglich sein wird. Aus dem Grund haben wir entschieden, unseren Bayerischen Museumstag in den September zu verschieben, in der Hoffnung, dass wir uns dann – mit aller Vorsicht – wieder analog begegnen werden können. Des Weiteren finden sich auf keinen Fall zu überlesende Hinweise auf die neue Förderperiode zu „museum macht stark“ – bitte bewerben – und zur digitalen Barrierefreiheit. Nicht nur baulich, sondern auch digital sollten wir immer bestrebt sein, Museum inklusiv zu denken. Und – last but not least – für alle Volontär*innen: Am 18. und 19. März findet die nächste Volontärsakademie zum Thema „Vermittlung und Öffentlichkeitsarbeit“ statt, wir freuen uns auf viele Anmeldungen.

Weiterhin alles Gute in dieser Zeit
Ihr Dirk Blübaum

TIPPS & AKTUELLES

Umfrage zur Kontakt-Nachverfolgung

Mit Blick auf die Erfassung und Nachverfolgung von Besucherströmen in der Corona-Pandemie hat sich der Deutsche Museumsbund einer Initiative führender Verbände aus Kultur, Gastronomie und Sport angeschlossen. Ziel der Umfrage ist es, die effizientesten Instrumente zur Kontakt-Nachverfolgung zu analysieren und daraus praktikable technische Lösungen für die Museen zu erarbeiten, um zu einer schnellstmöglichen Rückkehr des gesellschaftlichen Lebens beizutragen. Beteiligen Sie sich bis zum 19. Februar 2021 an der Umfrage. Das Passwort lautet: „wircheckenein2021“.
IN EIGENER SACHE

Bayerischer Museumstag: Visionen gesucht

Der Bayerische Museumstag vom 22.-24. September 2021 in Friedberg widmet sich unter dem Titel „gezielt . nachhaltig . sammeln“ der zielgerichteten, zukunftsorientierten Sammlungsarbeit der Museen, vor allem unter dem Aspekt ihrer Nachhaltigkeit. In einem moderierten Slam wollen wir in Kurzbeiträgen Überlegungen und Visionen hierzu aus den Museen vorstellen und einen Blick auf das Museum 2030 wagen. Wir laden Sie herzlich ein, sich zu beteiligen und Ihre Ideen einzubringen!
Seminarprogramm „MuseumsPraxis 2021“
Trotz aller Einschränkungen: Die Landesstelle lädt auch 2021 zu ihren Seminaren der Reihe „MuseumsPraxis“, digital und analog, ein. Das Programm für die Monate März bis Juli finden Sie auf unserer Website, auch geht das Programmheft allen bayerischen Museen zu. Am 23. März beginnt die Reihe mit einer Einführung in den Schnitt von Smartphone-Filmen.
Museumsportal Bayern
Rechtzeitig vor den hoffentlich demnächst kommenden Museumsöffnungen möchten wir Sie an die regelmäßige Pflege des Museumsportals erinnern. Im internen Bereich unserer Website können Sie selbstständig Sonderausstellungen einstellen und die Laufzeit bestehender Einträge gegebenenfalls verlängern. Es lohnt sich: „Urlaub dahoam“ steht 2021 hoch im Kurs, die Menschen sind neugierig und offen für Kultur vor der eigenen Haustür, das zeigen steigende Zugriffe auf das Portal. Sie bewerben hier Ihr Museum und unterstützen zudem den Infopoint Museen & Schlösser in Bayern bei der Beratung von User*innen und bald wieder Besucher*innen. Außerdem ersparen Sie sich zusätzliche Arbeit, denn die Basisdaten zu Sonderausstellungen fließen automatisch in die jährliche Museumsumfrage der Landesstelle und des Instituts für Museumsforschung ein.
Blog Museumsperlen
Gerade jetzt, wenn die Museen in ganz Bayern geschlossen sind, bereichern Ihre digitalen Angebote das Kulturprogramm zu Hause zum Glück weiterhin! Plant Ihr Museum Veranstaltungen, Ausstellungen oder sonstige Aktionen, die im virtuellen Raum stattfinden? Wenn Sie Bild- und Textmaterial an das Team des Infopoints schicken, können wir in den Sozialen Medien und auf dem Blog Museumsperlen auf Ihr Angebot hinweisen.
INKLUSION
Digitale Barrierefreiheit im Museum
Mit der Einführung der EU-Richtlinie 2016/2102 sind alle öffentlichen Einrichtungen und damit auch die Landesstelle sowie ein großer Teil der bayerischen Museen dazu verpflichtet, ihre Website und mobilen Anwendungen barrierefrei zu gestalten. Bei dieser Aufgabe möchten wir Sie mit kommenden Fortbildungsangeboten sowie Informationsmaterialien und einer begleitenden Videoreihe auf unserem Themenportal zur digitalen Barrierefreiheit unterstützen.
Erklärung zur Barrierefreiheit
Eine der Vorgaben der EU-Richtlinie ist die Erstellung einer Erklärung zur Barrierefreiheit auf der eigenen Website oder in einer mobilen Anwendung. Hier ist anzugeben, inwieweit die Barrierefreiheit des Produkts den rechtlichen Vorgaben entspricht oder an wen sich Nutzer*innen wenden können, wenn sie auf Barrieren stoßen. Dazu finden Sie im Themenportal eine eigene Rubrik mit Informationen. Bei Bedarf bieten wir Ihnen eine Online-Sprechstunde an. Bitte schicken Sie uns bei Interesse eine E-Mail sowie Ihre konkreten Fragen.
NACHWUCHSFÖRDERUNG
Einsatzstellen für Freiwilligendienste in Bayern gesucht
Alleine in Bayern beteiligen sich jedes Jahr knapp 150 gemeinnützige Einrichtungen am staatlich geförderten Freiwilligendienst „Kultur und Bildung“ („FSJ“). Theater, Museen, Jugendzentren, Schulen, Kulturämter, NGOs und viele andere Institutionen zählen zu den Einsatzstellen. Damit der Freiwilligendienst weiterwächst, werden daher ab sofort neue Einsatzstellen aus dem Bereich Kultur und Bildung gesucht. Die Einsatzstellen erhalten ein Jahr lang tatkräftige Unterstützung von jungen Menschen zwischen 16 und 23 Jahren.
Förderinitiative „museum macht stark!“
Im Rahmen der Förderinitiative „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) können beim Deutschen Museumsbund (DMB) Anträge auf Projektförderung gestellt werden. Ziel der lokalen Projekte ist es, Kinder und Jugendliche im Alter von 5 bis 18 Jahren, die von zu Hause aus nur wenig mit Kultur und Museum in Berührung kommen, mit dieser Thematik und den Angeboten dieser öffentlichen Einrichtungen bekannt zu machen. Die Antragsfrist endet am 28. Februar 2021.
TAGUNGEN & FORTBILDUNGEN

Treffen der Fachgruppe „Generation 60plus im Museum“

Das digitale Treffen am 8. März 2021 trägt den Titel „Finanzielle Fördermöglichkeiten von musealen Vermittlungsprogrammen
für die Generation 60plus“ und beschäftigt sich mit Fragen rund um die Finanzierung von Vermittlungskonzepten für ältere Menschen. Da die Tagung auf maximal 50 Teilnehmende beschränkt ist, erfolgt die Platzvergabe in der Reihenfolge der Anmeldungen. Die Anmeldung ist noch bis zum 3. März per E-Mail an Dr. Esther Gajek möglich.
Fachtagung für Volontär*innen  Digital 
Am 18. und 19. März findet die Volontärsakademie Bayern zum Thema „Vermittlung und Öffentlichkeitsarbeit“ in digitaler Form mit aufgezeichneten Beiträgen und Live-Vorträgen, Workshops und Inputformaten der Teilnehmenden statt. Mit dem kostenlosen Fortbildungsprogramm aus insgesamt vier Kursen in einem zweijährigen Turnus leistet die Landesstelle einen Beitrag zu einer qualitätsvollen und zukunftsorientierten Ausbildung der Volontär*innen in bayerischen Museen. Unser Ziel ist es, den Nachwuchskolleg*innen ein fundiertes Basiswissen mit konkreten Fragestellungen für ihr zukünftiges Wirken als Museumsmitarbeiter*innen bereitzustellen. Darüber hinaus unterstützen die Volontärstagungen nachhaltig die Netzwerkbildung der jungen Kolleg*innen. Wir freuen uns daher über die Unterstützung der Museumsleitungen bei der Freistellung der Volontär*innen für die Tagungen sowie über eine Vielzahl von Anmeldungen.

„Digitale Sammlungsarbeit: Das Museum im Wandel“

Die Jahrestagung vom 2. bis 5. Mai 2021 widmet sich den Fragen, wie die digitale Sammlungsarbeit das Museum als Ganzes beeinflusst, welche Chancen sich daraus ergeben, was in den Bereichen Archivierung, Kommerzialisierung, Rechtssicherheit möglich ist, welche Nutzungsmöglichkeiten sich für Museen, aber auch für weitere Akteure eröffnen und welche Rolle die digitale Vernetzung von Objekten für die Forschung spielt. Im Rahmen der Online-Jahrestagung werden Museen aller Sparten und Größen dazu eingeladen, die digitale Transformation gemeinsam weiter zu gestalten.
Herausgeber:
Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern
Alter Hof 2, 80331 München
Die Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern ist dem Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege des Freistaates Bayern zugeordnet. Die Landesstelle wird vertreten durch deren Leiter, Dr. Dirk Blübaum.
Tel. +49 89/2101400
E-Mail: landesstelle@blfd.bayern.de
www.museen-in-bayern.de
USt-ID: DE 811335517


Verantwortlich für den Inhalt:
Dr. Dirk Blübaum, Anschrift siehe oben

Wenn Sie den Newsletter in Zukunft nicht mehr erhalten möchten, klicken Sie bitte hier.

Die Einwilligung in den Empfang des Newsletters kann jederzeit mit einer Mail an landesstelle@blfd.bayern.de widerrufen werden.