Sollte der Newsletter nicht richtig angezeigt werden, klicken Sie bitte hier.
Logo der Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern
Info 8/19
Graphic Recording am 20. Bayerischen Museumstag
Liebe Kolleginnen und Kollegen,  

„Chancen und Nebenwirkungen – Museum 4.0“, so betitelt ICOM Deutschland seine Jahrestagung zum Thema Digitalisierung, die vom 14. bis 16. November in München stattfindet. Ein Vorzug, den die Digitalisierung mit sich bringt, ist sicher die Tatsache, dass wir heute immer öfter und ohne große Mühe Veranstaltungen live mitverfolgen oder im Nachgang anschauen können. So wurde der 20. Bayerische Museumstag per Livestream übertragen, und die Vorträge stehen nun als einzelne Beiträge auf YouTube. Damit können wir mit der Tagung auch Interessierte erreichen, die nicht vor Ort präsent sein konnten. Online sind auch die Podcasts zu einigen der Exkursionsziele. Hören Sie doch mal rein. Die entsprechenden Links finden Sie weiter unten.  

Herzliche Grüße,
Ihre Astrid Pellengahr

Aktuelles & Tipps
Museumsumfrage 2019
Wir möchten uns herzlich für die rege Teilnahme an der jährlichen Museumsumfrage von Landesstelle und Institut für Museumsforschung (IfM) bedanken: Bislang haben schon fast 700 Museen den Online-Fragebogen ausgefüllt. Da jede Stimme zählt, werden alle, die noch nicht dazu gekommen sind, in den nächsten Wochen noch einmal persönlich vom IfM kontaktiert werden.
Studie freier Eintritt in Museen
Wie sich freier Eintritt in Museen auf die Besucherresonanz auswirkt, hat das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württembergs in fünf Landesmuseen untersucht. Das Ergebnis der Studie zeigt u. a., dass die Maßnahme Wirkung zeigt, aber nicht für alle Museen, Alters- und Besuchergruppen zielführend ist. Die Evaluation wird mit den Museen ausgewertet und weiterführende Ansätze werden geprüft.
Provenienzforschung
Logo Deutsches Zentrum Kulturgutverluste
Neue Ansprechpartnerin für koloniales Sammlungsgut
Beim Deutschen Zentrum Kulturgutverluste (DZK) hat der neue Fachbereich „Kultur- und Sammlungsgut aus kolonialen Kontexten“ seine Arbeit aufgenommen. Er befindet sich personell und organisatorisch noch im Aufbau. Transparenz, Provenienzrecherche und Rückführung der Kultur- und Sammlungsgüter sind wichtige Handlungsfelder. Erste Ansprechpartnerin ist die Leiterin des Fachbereichs, Dr. Larissa Förster.
Cover Leitfaden koloniales Sammlungsgut
Neue Fassung Leitfaden koloniales Sammlungsgut
Im Auftrag des Deutschen Museumsbundes (DMB) haben internationale Experten eine zweite Fassung des Leitfadens zum Umgang mit Sammlungsgut aus kolonialen Kontexten erarbeitet. Sie legt u. a. einen Schwerpunkt auf die stärkere Sensibilisierung für nicht-europäische Perspektiven. Eine dritte Fassung mit vertieften juristischen Aspekten ist bereits in Vorbereitung.
Digitales & Co.
Dr. Christian Gries beim 20. Bayerischen Museumstag

Bayerischer Museumstag online

Der 20. Bayerische Museumstag „Im digitalen Raum. Das erweiterte Museum“ vom 3. bis 5. Juli in Neumarkt i. d. Opf. brachte zahlreiche Themen aus dem Arbeitsfeld der Digitalisierung in den Fokus. Wer es nicht zum Museumstag geschafft hat, kann die Beiträge nun online ansehen. Die Playlist mit den Videoaufzeichnungen aller Vorträge ist auf YouTube frei verfügbar. Über die App „Bayerischer Museumstag 2019“ stehen zudem drei ergänzende Hörbeiträge zur Verfügung, die eigens für die Tagung produziert worden sind.
Publikation „Digitale Museumspraxis
In der Reihe Cura des Historischen Museums Frankfurt ist eine neue Publikation zur digitalen Museumspraxis erschienen. Sie soll helfen, eine verbesserte Interaktion, direkte Vernetzung und partizipative Mitgestaltung des Museums sowohl für Mitarbeiter als auch Publikum zu ermöglichen.
Cover Digitale Museumspraxis
Tagungen
Save the Date Digitalwerkstatt Museum
SymposiumDigitalwerkstatt Museum“
Mit Vorträgen, Workshops und Werkstattberichten nimmt das Verbundprojekt „museum4punkt0“ im Symposium „Digitalwerkstatt Museum – Impulse für Vermittlung, Forschung & Entwicklung“ die Methoden, Abläufe und Anforderungen digitaler Entwicklung in den Fokus. Vom 14. bis 16. Oktober werden in Berlin Durchführbarkeit und Konsequenzen für die Museumspraxis thematisiert. Bis zum 30. August sind beim Call for Problems neue Denkanstöße gefragt.
Abschlusstagung „Objekte im Netz“
Im Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg findet am 5. und 6. November die Abschlusstagung „Objekte im Netz. Digitalisierung und Dynamisierung der Sammlungen der Universität Erlangen-Nürnberg“ statt. Das Projekt wurde vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. Fragen zu Aufbau, Zielen oder Zugänglichkeit von digitalisierten Sammlungsbeständen werden diskutiert.
Objekte im Netz
Herausgeber:
Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern
Alter Hof 2, 80331 München
Die Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern ist dem Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege des Freistaates Bayern zugeordnet. Die Landesstelle wird vertreten durch deren Leiterin, Dr. Astrid Pellengahr.
Tel. +49 89/2101400
E-Mail: landesstelle@blfd.bayern.de
www.museen-in-bayern.de
USt-ID: DE 811335517


Verantwortlich für den Inhalt:
Dr. Astrid Pellengahr, Anschrift siehe oben

Wenn Sie den Newsletter in Zukunft nicht mehr erhalten möchten, klicken Sie bitte hier.

Die Einwilligung in den Empfang des Newsletters kann jederzeit mit einer Mail an landesstelle@blfd.bayern.de widerrufen werden.