Sollte der Newsletter nicht richtig angezeigt werden, klicken Sie bitte hier.
Logo der Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern
Info 7/19
Taktiler Tastplan im Edwin Scharff Museum Neu-Ulm
Liebe Kolleginnen und Kollegen,  

kulturelle Teilhabe für alle ist das erklärte Ziel von Museen, gleichwohl stellen Barrierefreiheit und Inklusion große Herausforderungen dar. In den nächsten Jahren will sich die Landesstelle diesem Themenfeld verstärkt widmen und die Museen zur erfolgreichen Umsetzung von Inklusion vernetzen. Weiter unten erfahren Sie in einer eigenen Rubrik mehr zu unseren geplanten Vorhaben. Unbedingt hinweisen möchte ich Sie auch auf den zeitlich im Jahr nach vorne verlegten Abgabetermin für Anträge beim Kulturfonds Bayern. Stichtag ist nun der 1. Oktober 2019 für Anträge, die das Jahr 2020 betreffen.  

Ich wünsche Ihnen einen schönen Sommer,
Ihre Astrid Pellengahr

Aktuelles & Tipps
Kulturfonds Bayern: Änderung der Abgabefrist
Die Frist zur Einreichung der Förderanträge für den Kunst-Kulturfonds 2020 wurde auf den 1. Oktober vorverlegt! Über den Kulturfonds Bayern können im Museumsbereich Sonderausstellungen und Baumaßnahmen nichtstaatlicher Museen in Bayern gefördert werden. Anträge reichen Sie bitte unter Beachtung der geänderten Abgabefrist schriftlich bei der zuständigen Regierung ein.
Logo Exponatec Cologne

Exponatec Cologne 2019

Wer sich über die allerneuesten Innovationen und Visionen für die Bereiche Museumskonzeption, Konservierung, Kulturerbe und Szenografie informieren möchte, kann vom 20. bis 22. November die internationale Fachmesse mit vielen Ausstellern in Köln besuchen. Dort stellen Referenten renommierter Kulturinstitutionen aktuelle Entwicklungen zu wichtigen Kernthemen in der Museumsarbeit vor.
In eigener Sache
Personaländerungen
Ende Juli verabschieden wir zwei langjährige Kollegen in den Ruhestand: Rainer Köhnlein und Dr. Viktor Pröstler. Die Beratung zu Inventarisierung und Digitalisierung von Sammlungen sowie zum Inventarisierungsprogramm VINO übernimmt ab 1. August Sybille Greisinger, die weiterhin auch für BYSEUM, unseren kostenlosen Baukasten für Webseiten, zuständig bleibt. Im Referat Innenarchitektur stehen Ihnen ab 1. August Susanne Zils, Eva-Maria Fleckenstein und Anita Elsener zur Verfügung.
Umstrukturierung der Referate 
Aufgrund der zunehmenden Aufgabenfülle und der aktuellen Personalsituation ist eine Umstrukturierung der Referate erforderlich. Das Fachreferat Jüdische Museen und Sammlungen wird zum 1. November aufgelöst. Die Jüdischen Museen werden ab diesem Zeitpunkt von den jeweils für ihren Regierungsbezirk zuständigen Gebietsreferenten fachlich betreut. Für die museumsähnlichen Einrichtungen, die bislang auf unsere Beratung bei Konzeption und Umsetzung der Präsentation jüdischer Geschichte zurückgreifen konnten, können wir leider künftig den Service nicht mehr anbieten, was wir sehr bedauern.
Inklusion
Museum & Inklusion
Die Landesstelle hat ein dreijähriges Projekt zur Förderung von Inklusion in den bayerischen Museen initiiert. Im Zentrum stehen die beratende Begleitung und Förderung der Museen bei der Konzeption und Realisierung inklusiver Angebote. Dabei gilt es, das vorhandene Wissen zu den Themen Inklusion und Barrierefreiheit zu erweitern und gemeinsam innovative Lösungen für deren Umsetzung zu finden. Von sensorischen Angeboten über Sitzgelegenheiten hin zu gut lesbaren Texttafeln – langfristig profitieren alle Besucher von Inklusion. Kommen Sie daher gerne auf uns zu, wenn Sie Beratung und Unterstützung benötigen. Ansprechpartnerin ist Helen Schleicher.
inklusiver Museumsbesuch
Infotag Museum Signers
Infotag „Museum Signers“
In einem Kooperationsprojekt von Gehörlosenverband München und Umland e. V., Kulturreferat der Landeshauptstadt München und der Landesstelle werden derzeit zehn gehörlose Native Signers, deren Muttersprache die Deutsche Gebärdensprache ist, zu Museumsguides ausgebildet. Wenn Sie Interesse haben, in Ihrem Museum künftig auch Führungen oder Workshops in Deutscher Gebärdensprache anzubieten, laden wir Sie herzlich zu unserem Infotag „Museum Signers – Kunst- und Kulturvermittlung in Deutscher Gebärdensprache“ am 11. Oktober in München ein.
Fortbildungen
Zertifikatskurs Museumspädagogik
Zertifikatskurs Museumspädagogik Oberbayern
Nutzen Sie gleich nach der Sommerpause die Gelegenheit, um sich in der Vermittlung weiterzuqualifizieren: Mit der Teilnahme am Zertifikatskurs Museumspädagogik Oberbayern bietet sich ab Oktober diese Chance für bereits in Museen tätige haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Interessierte, die in der musealen Kulturvermittlung aktiv werden wollen. Vermittlungsformen und -methoden, der Umgang mit Gruppen oder auch die Anleitung für eigene Projekte sind wichtige Bereiche der insgesamt 70 Unterrichtseinheiten, die vorwiegend im Museum Erding eine fundierte Einführung in die museumspädagogische Praxis bieten werden. Anmeldeschluss ist der 24. September.
EDV-Tage Theuern
EDV-Tage Theuern in Amberg
Die EDV-Tage Theuern widmen sich vom 18. bis 20. September dem Tagungsthema „Depot/Magazin – Erschließung – Präsentation“. Schwerpunkte sind neben den Grundlagen der Sammlungsbetreuung und Depoteinrichtung Standards in der Dokumentation, Normdaten sowie Daten-Mapping bis hin zu Aspekten der digitalen Barrierefreiheit und der Onlinesammlung. Aufgrund der aktuellen Baumaßnahmen im Schloss Theuern findet die Tagung im Landratsamt Amberg-Sulzbach statt. Einzelne Vorträge der EDV-Tage Theuern werden live gestreamt. #edvtt19
Titel 28. BBOS-Tagung
Tagung bayerischer, böhmischer, oberösterreichischer und sächsischer Museumsfachleute (BBOS)
„Authentisch oder oberflächlich? Wege der Zusammenarbeit von Museen und Tourismus“. Unter diesem Thema findet die diesjährige BBOS-Tagung vom 22. bis 24. September in Bad Ischl statt. Vertreter beider Kultursparten aus den beteiligten Ländern stellen unterschiedliche Fragestellungen zur Diskussion. Wo liegen Gemeinsamkeiten ihrer Arbeitsfelder? Wie können sie in der Praxis besser kooperieren? Welche Chancen haben kleinere Museen auf dem touristischen Markt? Spannende Exkursionen ergänzen das vielfältige Programm.
Logo Bayerische Museumsakademie
Herbstakademie „Geschichte ausstellen“
Passend zum diesjährigen Motto findet die Herbstakademie in der Bayerischen Staatsbibliothek statt. Hier werden Fragestellungen zur Zusammenarbeit von Museen mit Bibliotheken und Archiven beleuchtet. Schwerpunkt bildet die Ausstellungspraxis mit den Themen Objektrecherche, Leihverkehr und konservatorische Belange. Da Exponate wie Urkunden, Fotografien oder Dokumente zweidimensional sind, wird auch erörtert, mit welchen museumspädagogischen Konzepten und technischen Präsentationsmitteln sich „Flachware“ lebendig und spannend in Szene setzen lässt.
Herausgeber:
Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern
Alter Hof 2, 80331 München
Die Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern ist dem Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege des Freistaates Bayern zugeordnet. Die Landesstelle wird vertreten durch deren Leiterin, Dr. Astrid Pellengahr.
Tel. +49 89/2101400
E-Mail: landesstelle@blfd.bayern.de
www.museen-in-bayern.de
USt-ID: DE 811335517


Verantwortlich für den Inhalt:
Dr. Astrid Pellengahr, Anschrift siehe oben

Wenn Sie den Newsletter in Zukunft nicht mehr erhalten möchten, klicken Sie bitte hier.

Die Einwilligung in den Empfang des Newsletters kann jederzeit mit einer Mail an landesstelle@blfd.bayern.de widerrufen werden.