Sollte der Newsletter nicht richtig angezeigt werden, klicken Sie bitte hier.
Logo der Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern
Info 1/19
© designgruppe koop
Liebe Kolleginnen und Kollegen,

der Bayerische Museumstag, der sich dieses Jahr vom 3. bis 5. Juli den Chancen und Risiken im digitalen Raum widmet, versucht stets Themen aufzugreifen, die für alle Museen von zentraler Bedeutung sind. 2015 hatte ich Ihnen versprochen, dass die Landesstelle am damaligen Museumstagsthema „Kulturtourismus“ dranbleiben wird. Mit unserem Kooperationspartner, der BAYERN TOURISMUS Marketing GmbH, ist es nun gelungen, ein mehrjähriges Projekt auf den Weg zu bringen, das zum Ziel hat, die Museen in Bayern touristisch effektiver zu vernetzen und auf diesem Wachstumsmarkt besser zu positionieren. Nutzen Sie die Chance, die Ihnen unsere Initiative ab sofort eröffnet. Weitere Informationen finden Sie in diesem Newsletter.

Mit den besten Wünschen für das Jahr 2019
Ihre Astrid Pellengahr

Aktuelles & Tipps
Museum & Tourismus
Für Museen sind Touristen eine wichtige Besuchergruppe. Doch nicht alle Häuser in Bayern profitieren in gleichem Maße vom Anstieg der Tourismuszahlen der letzten Jahre. In einem gemeinsamen Projekt mit der BAYERN TOURISMUS Marketing GmbH unterstützt Sie die Landesstelle bis 2023, sich im Bereich Kulturtourismus effektiver zu vernetzen. Als Auftakt bieten wir Ihnen ab März passende Workshops in allen sieben bayerischen Regierungsbezirken an.
© www.bayern.by - Thilo Brunner
Save the date: Bayerischer Museumstag 2019
Vom 3. bis 5. Juli laden wir Sie herzlich zum 20. Bayerischen Museumstag nach Neumarkt i. d. Oberpfalz ein! Dieser steht unter dem Motto „Im digitalen Raum. Das erweiterte Museum“. Wir freuen uns auf rege Teilnahme und spannende Beiträge!
Deutscher Museumsbund
Call for Papers: Visionen für die Vermittlungsarbeit
Vom 5. bis 8. Mai findet in Dresden die Jahrestagung des Deutschen Museumsbundes (DMB) statt. Unter dem Titel „Bildungsplattform Museum!?“ thematisiert das Jahrestreffen dieses Mal gegenwärtige Bildungsdiskussionen, das Selbstverständnis von Museen als Bildungsorte im 21. Jahrhundert und Best-Practice-Beispiele. Im Rahmen des Ideen-Slams „Visionen für die Vermittlungsarbeit“ ruft der DMB dazu auf, bis zum 28. Februar Vorschläge für Kurzbeiträge einzureichen.
Museumspreise
Bayerischer Museumspreis 2019
Auch dieses Jahr würdigt die Versicherungskammer Kulturstiftung mit dem Bayerischen Museumspreis wieder herausragende und innovative Museumsarbeit. Die Bewerbungsformulare stehen ab sofort zum Download bereit. Ihre Bewerbung können Sie bis zum 22. März postalisch an die Landesstelle richten. Bei Fragen steht Ihnen Dr. Wolfgang Stäbler zur Verfügung.
Bayerischer Museumspreis 2019
© Südsee-Sammlung und Historisches Museum Obergünzburg
Förderpreis „Vermittlung im Museum“
Vielleicht haben Sie die Feiertage genutzt und sich Gedanken über geeignete Projekte für den Förderpreis „Vermittlung im Museum“ gemacht? Bis zum 12. April können Sie sich mit Vorschlägen für den von der Bayerischen Sparkassenstiftung ausgelobten Preis bewerben. Alle weiteren Informationen sowie die Unterlagen finden Sie online. Ihre Ansprechpartnerin: Christine Schmid-Egger.
Digitales & Co.
Kulturstiftung des Bundes
Fonds für den digitalen Wandel in Kulturorganisationen
Zur Förderung und Entwicklung von gemeinsamen digitalen Projekten steht ab Januar das Antragsformular des Fonds Digital bereit. Für den Wandel in Kulturinstitutionen fördert die Kulturstiftung des Bundes Vorhaben in den Bereichen digitales Kuratieren, digitale künstlerische Produktion, digitale Vermittlung und Kommunikation. Bis zu 880.000 Euro können für die Dauer von vier Jahren bei der Kulturstiftung des Bundes beantragt werden. Einsendeschluss ist der 1. Juli.
© JMiks/Shutterstock.com
Barrierefreiheit von Websites und Apps
Im September 2018 ist die EU-Richtlinie 2016/2102 zur Barrierefreiheit von Websites und mobilen Anwendungen öffentlicher Stellen in Kraft getreten. Diese verpflichtet u. a. öffentliche Einrichtungen auf Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene zur barrierefreien Gestaltung von Webangeboten. Im Rahmen der MuseumsPraxis wird es dazu in den kommenden Monaten eine Fortbildung geben. Bis dahin finden Sie hilfreiche Informationen bei der Bundesfachstelle Barrierefreiheit oder der Aktion Mensch.
Weiterbildung
Zertifikatskurs Provenienzforschung
Die Anmeldefrist für den kommenden Zertifikatskurs in München und Würzburg wurde bis zum 22. Januar verlängert! In dem vom Weiterbildungszentrum der FU Berlin gemeinsam mit der Landesstelle angebotenen Zertifikatskurs werden in vier Modulen theoretische und praktische Kenntnisse der Ziele und Methoden der Provenienzforschung vermittelt. Im Fokus stehen u. a. Themen wie die NS-Raubkunst, kriegsbedingt verlagertes Kulturgut sowie koloniale Sammlungen.
Zertifikatskurs Provenienzforschung
Masterstudiengang Museumspädagogik
Wer Interesse und Freude an Kultur- und Wissenschaftsvermittlung hat, kann sich bis zum 15. Februar wieder für den weiterbildenden Master „Museumspädagogik | Bildung und Vermittlung im Museum“ an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur (HTWK) Leipzig bewerben. Das Studium beginnt mit dem Sommersemester im April 2019.
Herausgeber:
Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern
Alter Hof 2, 80331 München
Die Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern ist dem Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege des Freistaates Bayern zugeordnet. Die Landesstelle wird vertreten durch deren Leiterin, Dr. Astrid Pellengahr.
Tel. +49 89/2101400
E-Mail: landesstelle@blfd.bayern.de
www.museen-in-bayern.de
USt-ID: DE 811335517


Verantwortlich für den Inhalt:
Dr. Astrid Pellengahr, Anschrift siehe oben

Wenn Sie den Newsletter in Zukunft nicht mehr erhalten möchten, klicken Sie bitte hier.

Die Einwilligung in den Empfang des Newsletters kann jederzeit mit einer Mail an landesstelle@blfd.bayern.de widerrufen werden.